Sanitätsstation

Hersteller: Volklandt GmbH & Co KG

Baujahr: 2018

Gewicht: 2700 KG

Aufbaulänge: 7,3 m

 

 


Unsere neue Sanitätsstation ist der ganze Stolz unserer Bereitschaft. Schon 2016 war für uns klar, es muss ein Ersatz für unsere "Mobile Wache" her. Mit jährlich über 300 Veranstaltungen und mehr als 8000 Einsatzstunden im Sanitätswachdienst war die Notwendigkeit einer Sanitätsstation schnell belegt.

So starteten wir im April 2017 mit der Planungsphase und mit der Einholung verschiedener Angebote. Mit der Fa. Volklandt GmbH & Co. KG aus Zeitlofs hatten wir dann endlich den passenden Partner gefunden. Die Sanitätsstation wurde ganz genau nach unseren Wünschen und Vorgaben gebaut.Im Juli 2018 konnte dann endlich die neue Sanitätsstation beim Hersteller abgeholt werden.

 

Hier die wichtigsten Punkte: je ein getrennter Behandlungs- und Aufenthaltsraum mit separater Zugangsmöglichkeiten. Beide Räume sind mit einer Schiebetür miteinander verbunden.

Die Sanitätsstation verfügt über eine Klimaanlage, Heizung, Markise, selbstausrichtende Satellitenschüssel sowie einer Rangierhilfe (Mover).

 

Die Beschaffungskosten für die Sanitätsstation betrugen 80000,00 Euro. Die Kosten wurden komplett von der Bereitschaft Amberg 1 selbst getragen. 

 

 

Aufenthaltsraum

Nicht selten dauern unsere Sanitätswachdienste 8 Stunden oder auch länger. Daher haben wir uns ganz bewusst für einen großen Aufenthaltsraum für unsere Helfer entschieden.

Die Sitzgruppe bietet Platz für bis zu 6 Helfer. Oder aber auch nur für zwei, wenn man es sich etwas gemütlicher machen möchte. Unsere Medienwand ist mit Digitalfunk, DAB-Radio sowie einem Magnetboard ausgestattet. Ein LED-TV mit Satellitenempfang gehört ebenfalls zum "Unterhaltungsprogramm" für unsere Helfer.

Die kleine Einbauküche ist ausgestattet mit Mikrowelle inkl. Heißluftfunktion, einem Kühlschrank sowie einer Spüle mit Kalt- und Warmwasser. Und ganz wichtig: der Kaffeevollautomat.

Zahlreiche Fächer und Ablagemöglichkeiten bieten den notwendigen Stauraum für die persönliche Ausrüstung. 


Behandlungsraum

Im abgetrennten Behandlungsraum haben wir die Möglichkeit, einen Patienten sowohl liegend als auch sitzend zu behandeln. In den geräumigen Sideboards sind alle erforderlichen medizinischen Materialien übersichtlich untergebracht verstaut. Auch im Behandlungsraum sorgen eine Spüle mit Warm- und Kaltwasser sowie automatische Spender für Seife und Desinfektionsmittel für die erforderliche Hygiene.

Die blendfreie LED-Beleuchtung schafft eine hervorragende Ausleuchtung. Zusätzlich sind ein PAX-Notfallrucksack, eine Sauerstofftasche sowie ein Defibrillator (LP1000) mit an Bord.

Wir haben uns bei der Planung um Umsetzung ganz bewusst für eine ständig verbaute Fahrtrage entschieden. Dennoch haben wir uns mit in den Boden integrierten Airline-Schienen die Möglichkeit offen gelassen, eine Fahrtrage optional mitzunehmen und zu fixieren. Und mit der im Fahrzeugboden ausziehbaren Heckrampe kommen wir dann auch ganz bequem in den Behandlungsraum.